The Thing

Klick zum Besterllen bei AmazonLand: USA, Kanada 2011
Regie:
Matthijs van Heijningen Jr.

Länge: 103 Minuten
Freigegeben ab 16 Jahre
Genre: Science Ficton/Horror

Darsteller:
Mary Elizabeth Winstead, Joel Edgerton, Adewale Akinnuoye-Agbaje,
Ulrich Thomsen, Eric Christian Olsen, Trond Espen Seim, Paul Braunstein, Kim Bubbs, Jonathan Walker, Jo Adrian Haavind


Filminhalt:
Als eine norwegische Forschungsgruppe bei einer ihrer Expeditionen in der Antarktis auf ein außerirdisches Raumschiff stößt und eine scheinbar leblose Kreatur darin entdeckt, läßt die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) nicht lange auf sich warten. Zusammen mit ihren Assistenten Davida Morris (Davetta Sherwood) und Adam Goodman (Eric Christian Olsen) möchte Kate die außerirdische Lebensform näher unter die Lupe nehmen. Bei einem Experiment, in dem das Wesen aus seiner Eishülle befreit wird, kommt es zum unerwarteten Erwachen, das zahlreiche Opfer zur Folge hat. Die junge Forscherin und ihre Assistenten schließen sich dem Hubschrauberpiloten Sam Carter (Joel Edgerton) an, um dem Parasiten, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt, zu entfliehen. Gemeinsam müssen sie einen Plan entwickeln, wie sie die zerstörungswütige Kreatur stoppen können, bevor es die Zivilisation erreicht. Doch können sie einander noch trauen?
Die Filmbeschreibung stammt von der Seite http://www.filmstarts.de/kritiken/104954-The-Thing-Prequel.html .


Wer kennt es nicht, das Monster aus dem Carpenter-Film Das Ding aus einer anderen Welt. Wer hier Parallelen sieht, liegt richtig. Der Filmemacher wollte jedoch kein Remake machen, weil ihm klar war, das er gegen das Original nicht ankommt. Daher hat er den Film so gemacht, das es sich um den "Anfang" der Geschichte handelt.
Dieser Film endet mit den Szenen, wo zwei Männer in einem Helikopter einen Hund verfolgen, um ihn zu erschießen.
Genau mit diesen Szenen beginnt der Film von Carpenter.
Dieser Film kommt nicht an das Original heran, ist aber ganz interessant und man weiß nun, warum die Norweger hinter dem Hund hinterher waren.

 

Trailer