Pumuckl verklagt kleinen Tennis-Club


Der Gelsenkirchener Tennisclub TG Gold Weiß Gelsenkirchen 1932 e.V. hatte auf seiner Homepage für ein Tennisturnier für Kinder geworben und dabei auf der Seite eine Pumuckl-Grafik verwendet, weil das Turnier seit Jahren Pumuckl-Turnier heißt. Eine Münchener Anwaltskanzlei, die die Rechteinhaberin der Marke Pumuckl vertritt, vertreten durch den Anwalt Dr. Nikolaus Rebner, drohte dem kleinen Verein mit Klage und drohte bei Nichtunterlassung eine Geldstrafe von 250 000 Euro zu fordern.
Bei einer Nachfrage durch die Bild Zeitung erklkärte Dr. Rebner: Das Mandatsverhältnis erlaubt es nicht, ohne Einwilligung der Mandantin eine Stellungnahme abzugeben.

Der ganze Artikel ist nachzulesen unter folgendem Link:
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/urheberrecht/pumuckl-verklagt-tennisclub-auf-250000-euro-22742682.bild.html

Hier zeigt sich einmal mehr, das die, die sowieso schon Vermögen haben, sich auf diese Art und Weise durch praktisch "Nichtstun" noch mehr bereichern wollen. Die Geldgier der Reichen wird immer unverschämter und erfolgt auf Kosten des "kleinen Mannes". Die Rechte des kleinen Mannes sind doch heutzutage - auch durch die Mitwirkung der Gerichte - schon soweit beschnitten, das dieser kaum noch etwas machen kann, ohne Angst haben zu müssen, das hinter dem nächsten Busch so ein Abzock-Anwalt sitzt und mit irgendeiner Klage droht.

Schlimm, das unsere Politiker und Gerichte daran so fleißig mitwirken, das Deutschland nur noch von solchen geldgierigen Arschlöchern regiert wird!!!