Arzthelferin mit Kopftuch

15.12.2009

Heute steht ein Artikel in der Bildzeitung über eine Arzthelferin mit Kopftuch, der man gekündigt hat und die jetzt dagegen klagt.

Wie aus dem Artikel auch ersichtlich, kam sie, als sie die Stelle bekam, noch nicht mit dem Kopftuch zur Arbeit. Das tat sie erst später.

Nun sagt sie, daß es Teil ihrer Religion sei und über der Arbeit steht.

Das ist doch glatt gelogen! Wieso hat sie dann nicht schon während ihrer Ausbildung und die Zeit danach das Kopftuch getragen? Jetzt will sie doch nur Stunk machen in Deutschland - sie hat inzwischen auch schon mitbekommen, daß sich die Ausländer hier nicht mehr integrieren brauchen, sondern daß ihnen auch so alles hinterhergeworfen wird und sie fast schon mehr Rechte wie die Deutschen haben.