Alster-Eisvergnügen 2010

 

27.01.2010 - Die Außenalster in Hamburg ist schon dick zugefroren. Aber unsere dafür zuständige Behörde in Hamburg gibt keine Erlaubnis für ein neues Alster-Eisvergnügen!! Angeblich wurden heute Bohrungen vorgenommen, um die Dicke des Eises festzustellen. Für ein Alster-Eisvergnügen muß die Eisdecke 20 cm dick sein; sie soll aber nur kurz darunter liegen. Wie kleinkariert!!! In der Schweiz gibt es ähnliche Veranstaltungen - dort braucht das Eis nur 12 cm dick sein. Sind die Hamburger alle so viel schwerer wie die Schweizer? - Wohl kaum!

Komisch ist ja auch, daß vom Radiosender Radio Hamburg keiner bei den Messungen dabei sein durfte. Angeblich wollte die Behörde die Meldung "ob ja oder ob nein" selber als Erster rausbringen und nicht der Radiosender selber. Wie kindisch!!! - In Wirklichkeit sollte vom Sender wohl keiner sehen, daß die Dicke des Eises wohl doch 20 cm beträgt und unsere hamburger Politiker wohl kein Alster-Eisvergnügen haben wollen.

Wer schon die Harley-Days nicht mehr in Hamburg haben will, will wohl auch kein Alster-Eisvergnügen haben. Und dann bezeichnet der Senat Hamburg als Weltstadt? Mit diesem touristendfeindlichen Verhalten?

Da kann man doch nur sagen: Unsere Senatsmitglieder sind vom kranken Hahn gepickt - die vertreten nicht das Volk, sondern nur noch sich selbst!!!