Doc West

 

Doc_West_1 bei Amazon kaufen Doc_West_2 bei Amazon kaufen

Wer es noch nicht weiß, staunt jetzt bestimmt. Ging mir auch so. Ich hatte von diesen Filmen auch nichts gehört, bis ich durch Zufall im Internet darüber gestolpert bin. Diese beiden Filme hat Terence Hill 2009 und 2010 gedreht. Mit Nobody haben diese beiden Filme nichts zu tun; das soll der deutsche Anbieter einfach drangehängt haben, um sich an den Erfolg von Mein Name ist Nobody von 1973 anzulehnen.

Da man seiner Fantasy ja freien Lauf lassen kann, interpretiere ich das jetzt mal so:

Nach seiner Zeit im zweiten Nobody Film, Nobody ist der Größte, hat Nobody sich aus dem Westen zurückgezogen und an der Ostküste Medizin studiert. Er wurde dann Arzt. Wie jetzt aus dem ersten Film, Doc West ( Nobody ist zurück ), hervorgeht, hat er als Arzt aufgrund seines Alkoholkonsums eine Operation an einer Frau versaut; die Frau starb und hinterließ eine dreijährige Tochter.

Aufgrund dessen übte er den Beruf des Arztes nicht mehr aus, sondern ging als Berufsspieler in den Westen zurück; die Gewinne schickte er dann an die Privatschule, in der das Waisenkind untergebracht wurde, aber nur, weil er das nötige Geld immer überwies.

Mit seiner Rückkehr in den Westen hat er sich dann Doc West genannt. Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, das es sich bei Doc West doch noch um Nobody handelt.

Hier nun zu den Filmen im Einzelnen:

Doc West - Nobody ist zurück

Italien, USA 2009

Länge: 93 Minuten

Altersfreigabe: 12 Jahre

Regie: Terence Hill, Giulio Base

Musik: Maurizio De Angelis

Darsteller:

Terence Hill , Paul Sorvino , Ornella Muti, Boots Southerland, Benjamin Petry, Adam Taylor, Claire Carey, Alessio Di Clemente, Kisha Sierra, Micah Alberti, Linus Huffman, Mary Petruolo, Gisella Marengo

Filmbeschreibung:

Gerade nachdem Doc West bei der Post Geld eingezahlt hat, das für seinen Schützling Estrella bestimmt ist, die nach dem Tod ihrer allein erziehenden Mutter in einem Internat in Boston lebt, wird die Station überfallen. Sofort nimmt Doc West die Verfolgung auf.

Unterwegs sieht er, wie der junge Silver von seinem Pferd abgeworfen wird, welches sich vor einer Klapperschlange erschrocken hat. Doc West hilft dem Jungen und begleitet ihn in sein Heimatstädtchen Holy Sand.

Dort angekommen wird er im Saloon zu einer Partie Poker herausgefordert, die er gewinnt. Von den anderen Teilnehmern wird er allerdings bezichtigt ein Falschspieler zu sein, so dass er prompt vom örtlichen Sheriff Baseheart verhaftet wird.

Er kann den Sheriff jedoch davon überzeugen, kein Gauner zu sein. Die beiden freunden sich an und Doc West erzählt ihm aus seiner Vergangenheit. Er war es nämlich, der für den Tod von Estrellas Mutter verantwortlich ist, da er sie betrunken operiert hat. Seitdem hat er niemals wieder ein Skalpell oder einen Whisky angerührt.

Der Sheriff überzeugt den Arbeitgeber der Männer, die Doc West im Pokern besiegt hatte, West den ihm zustehenden Gewinn auszuhändigen. Anhand einer Markierung auf den Geldscheinen, bemerkt Doc West jedoch, dass diese aus dem Überfall auf die Poststation stammen. Schnell fällt der Verdacht auf einen der Männer, der an dem Tag des Überfalls frei hatte. Da in der Vergangenheit weitere Überfälle auf Poststationen stattfanden, nach denen es aufgrund von Augenzeugen ein Phantombild vom Täter gibt, fordert Baseheart beim Bundesmarshall den Steckbrief an.

Gleichzeitig entbrennt in Holy Sand ein Kampf zwischen zwei verfeindeten Familien um ein Stück Weideland. Doc West schmiedet zusammen mit Sheriff Baseheart einen Plan, um wieder Frieden zu stiften. Jede Familie soll drei Männer in einem Kampf ohne Waffen gegeneinander antreten lassen. Da die Jungs einer der beiden Familien zwar nette Kerle sind, aber keinerlei Kampferfahrung besitzen, trainiert er mit ihnen.

Als nach dem Kampf endlich Frieden zwischen den beiden Familien herrscht, trifft ein Bote mit dem erwarteten Steckbrief ein. Er zeigt den bereits verdächtigten Mann.

Beim Versuch den jetzt identifizierten Räuber zu verhaften, kommt es zu einem Duell zwischen ihm und Doc West, welches West aufgrund seiner Schießkünste für sich entscheiden kann. Da er den Räuber nur die Waffe aus der Hand geschossen hat, versucht dieser ihm von hinten in den Rücken zu schießen, als er sich von ihm abgewendet hat. Silver wirft sich jedoch vor Doc West und rettet ihm so das Leben.

Um den Jungen zu retten, der von der für ihn bestimmten Kugel getroffen wurde, nimmt Doc endlich wieder ein Skalpell in die Hand und operiert ihn.

Die Filmbeschreibung wurde von Wikipedia übernommen.

 

Doc West - Nobody schlägt zurück ( Original: Triggerman )

Italien, USA 2010

Länge: ca. 93 Minuten

Altersfreigabe: 12 Jahre

Regie: Terence Hill, Giulio Base

Musik: Maurizio De Angelis

Darsteller:

Terence Hill , Paul Sorvino , Ornella Muti, Claire Carey, Mary Petruolo, Fabrizio Bucci , Evgeniya Chernyshova, Micah Alberti , Boots Southerland, Adam Taylor, Benjamin Petry, Linus Huffman, Dylan Kenin, Gisella Marengo

Filmbeschreibung:

Der Film beginnt dort, wo der erste aufgehört hat. Nachdem er eine arme Mexikanerin verarztet hat, will er endgültig wegreiten. Was aber auch nicht klappt, da in dem kleinen Städtchen einige Leute behandelt werden müssen. Doc West ist dort bereits ein sehr gefragter Mann. Man stellt fest, das man eigentlich ein Krankenhaus bräuchte. Dafür hat die kleine Stadt jedoch nicht die finanziellen Mittel.

So macht Doc West den Vorschlag, dort ein großes Pokerturnier mit möglichst vielen Pokergrößen und einem saftigen Startgeld durchzuführen. Den Gewinn des Pokerturniers will Doc West, er geht davon aus, das er gewinnt, für das benötigte Krankenhaus stiften. Man ist begeistert davon und kündigt allerorts das große Pokerturnier an.

Von der Aussicht auf einen saftigen Gewinn angetrieben, lockt das Turnier aber auch den ein oder anderen übellaunigen Ganoven an, die dem Doc das Leben schwer machen wollen. Als ein paar Unholde auch noch seine Freundin entführen, steckt der Wildwestheld in der Klemme. Einerseits will er natürlich das Turnier gewinnen, auf der anderen Seite aber auch seine Freundin aus den Klauen der bösen Buben befreien. Aber Doc West wäre nicht Doc West, wenn er sich nicht gewohnt schlagkräftig und schlagfertig aus der brenzligen Situation befreien würde.

Also, ich muß sagen, die beiden Filme haben mir gut gefallen, auch wenn nicht mehr gaz so viel Action drin ist wie in den früheren Filmen mit Terence Hill. Naja, der Mann wird am 29.03.2012 auch schon 73 Jahre alt. Da kann man schon mal etwas kürzer treten. Es sind aber zwei gute "Familienwestern", die man sich ansehen und auch kaufen kann.

Trailer Nobody ist zurück

 

Trailer Nobody schlägt zurück - leider kein deutscher Trailer vorhanden